Aus aktuellem Anlass… :

Ein paar ganz grundsätzliche Anmerkungen zum aktuellen (April/2014) hype und Geschrei:

 

 

"WindowsXP läuft aus! Was soll ich nur machen?!"

Nix.

 

Außer back-ups (s.u.).

Microsoft hat nach nun 12 Jahren (!), nach Windows2000, WindowsVista, Windows7 und aktuell Windows8 keine Lust mehr, XP weiter zu 'patchen'.

 

Müssen wir nun alle sterben?

 

Nein.

XP lief 12 Jahre, und lief gerade auf alten/schwachen Rechner sehr gut! Die pösen Hacker hatten 12 Jahre Zeit, Löcher zu finden, um allerlei Unfug auf dem Rechner zu machen. Und Microsoft, 12 Jahre, um diese Löcher wieder zu stopfen.

 

Sprich, XP ist ein gereiftes System - wird schwierig, da noch brauchbare Löcher zu finden! Und: XP ist auf fast jedem 5ten Geschäftscomputer installiert - die bleiben ja nun auch nicht von heut auf morgen stehen!

 

Was auf JEDEM Windows-System ein Muss ist: Ein Virenschutz! Ob DEINER in Zukunft aktualisiert wird, musst Du selbst rausfinden - dazu gibt es zu viele.

 

Über den muss der Hacker erst einmal 'rüber, und muss dann noch eine Lücke im System finden. Am 10.April/2014 gab es das letzte update für XP, da wurde unter anderem eine Lücke in MSWord geschlossen - falls das überhaupt auf Deiner Kiste drauf ist.-

 

Falls Du gar nicht ans Internet angeschlossen bist, kannst Du Dir höchstens was 'einfangen' durch usb-sticks, CD-Roms, Disketten (nutz die noch einer??) ... 

 

"… aber der Verkäufer/Nachbar/… sagt…"

"… Neues System aufsetzen, brauchste ne größere Festplatte, mehr Ram, 'n neuen Computer!…"

 

Ebent!!

 

Der lief doch noch bis eben - warum also alles neu? Für viel Geld?! Und der 'Nachbar', der Dir verspricht, er könne Dir 'gratis/aus'm Internet/von 'nem Kumpel und für lau' ein Betriebssystem (plus die ganzen neuen, angespassten Programme, die man dann ja auch braucht!) besorgen… Ja, schon mit einem Fuß im Abseits, sag ich nur! 'Umsonst' gibt es kein Windows.

 

Und wenn man es aus 'dunklen' Quellen hat, liegt doch der Verdacht nahe, dass man sich genau den Dreck auf die Kiste holt, vor dem man Angst hat!!

 

 

Plan A: backup, backup, backup!!!!

Nicht hysterisch werden, sei schlauer als der Klauer: Falls Du es noch nicht tust: Kopiere regelmäßig DEINE Daten (Dokumente, Bilder, Musik, Filme und was sich noch auf Deiner Platte tummelt) auf eine EXTERNE Platte. 

 

Praktisch finde ich 2.5"-Platten, groß wie 'ne Zigarettenschachtel, ziehen Ihren Strom vom usb-Anschluss (=kein zusätzliches Netzteil nötig), und sind beim mediamarkt/Saturn/Conrad ab 30-40€ erhältlich. 

 

Anschließen, im Explorer die Ordner mit der Maus 'rüberziehen - fertig! (kann, je nach Menge auch ein paar Stunden dauern…).

 

Kein exra €€€-backup-Programm nötig!

 

Wobei … mit einem backup-Programm geht das natürlich schicker, automatisch, noch einfacher und vor allem kopiert das auch meine Programme und das System und so fort .. wer's braucht.

 

Geht der Rechner kaputt (das hängt NICHT vom Betriebssystem ab! Das schaffen schon kleine Hunde und dusselige Nachbarn!), dann kopierst Du Dein backup wieder retour. Alles gut!

 

Plan B: Linux… ??

Ein neues Windows verlangt meistens mehr als ein oller XP-Rechner konnte. Und kosten tut's auch! Eine Alternative wäre die Installation von LINUX, dem  kostenlosen Betriebsystem.

 

Wie das geht und welches und was man da alles machen muss oder auch nicht - übersteigt meine Kompetnzen bei weitem! Aber es gibt hier bei mp einige Experten, die Dir da vielleicht helfen können. Frag' mich, bei Bedarf. Es schwirren hier einige herum, die mir sehr glaubhaft versichern, sie könnten das. 

 

"Heartbleed - was ist denn DAS jetzt wieder??"

Vereinfacht gesagt: In dem Betriebssystem am anderen Ende des Internet-Drahts befindet sich seit über 2 Jahren ein dicker Fehler; ein Profi formulierte es schön mit "auf einer Skala von 1-10 ist dieser Fehler eine echte 11!".

 

Es gibt sogar einen namentlich bekannten Verursacher - ein junger Deutscher Programmrier, der einen Fehler gemacht hat. Einem zweiten Kollege, der sozusagen 'gegenlesen' sollte, ist der Fehler auch nicht aufgefallen.

 

Und den Tausenden Programmieren, die bei dieser OpenSource Software seitdem mitgearbeitet haben, auch nicht! (übrigens: Google hat gefunden!)

 

So, was geht DICH das jetzt an?

 

 

Öfter 'mal ein neues Passwort!

Es könnte sein, dass böse Menschen bei den Betreibern des Internets DEINE Zugangsdaten ausspioniert haben! Also nicht 'alles', dieser bug ermöglichte nur, ein paar Kilobyte abzugreifen. Aber, unter Umständen, eben DEINE Schlüssel.

 

Zu eMails - ok, nicht so dramatisch. Zu Deinen websites - falls Du überhaupt welche hast. Zu Deinem Amazon, eBay, Zalando, … account - JETZT wird's interessant: Auf Deine Kosten shoppen wäre ärgerlich!

 

Da wir ja faule Tiere sind, nutzen viele EIN Passwort für ALLES im Internet. Und jahrelang das Gleiche.

 

Also:

Ändere Deine Passwörter! Am besten gleich. Je nachdem wo und wie, gibt es oft sog. 'Nutzereinstelluneg' (oder 'Kontoeinstellungen', oder 'Mein Blablabla') - dort muss man normalerweise 1x das alte Passwort und dann 2x ein neues Passwort eingeben … das war' schon!

 

Bitte merken!!! … ist das Passwort weg, kommste an Deinen eigenen Sachen nicht mehr ran!

 

 

Das Bundesamt für Datensicherheit empfiehlt: …

Die großen Provider, zB web.de oder gmx.de haben Dir vielleicht schon eine Mail geschickt, wo etwas verschwurbelt drin steht, dass leider DEINE Zugangsdaten 'abhanden' gekommen sind. Also ändere Dein Passwort!

 

Falls Du so eine Mail NICHT bekommen hast, kann das zweierlei bedeuten:

Alles gut.

 

Oder Du wurdest noch nicht getestet - das kannst Du aber SELBST machen:

 

clicke auf diesen Link >>>bsi/Test<<<

… und Du landest beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (wetten, von denen hast Du noch nie gehört?). Dort kannst Du Deine Prüf-eMail-Adresse eingeben, noch 'n Häkchen setzen beim Kleingedruckten (=in kurz: Dass sie mit Deiner eMail umgehen dürfen/Datenschutz) und ab damit.

 

Bekommst Du KEINE Post, ist alles gut. 

 

Bekommst Du Post, dann steht da: 

 

 

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

Sie haben diese E-Mail erhalten, weil die E-Mail-Adresse xxxxxx.de auf der Webseite http://www.sicherheitstest.bsi.de eingegeben und überprüft wurde.

Die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse xxxxxx.de wurde zusammen mit dem Kennwort eines mit dieser E-Mail-Adresse verknüpften Online-Kontos 
durch Online-Kriminelle gespeichert. Dieses Konto verwenden Sie möglicherweise bei einem Sozialen Netzwerk, einem Online-Shop, einem E-Mail-Dienst, 
beim Online-Banking oder einem anderen Internet-Dienst.

Um diesen Missbrauch zukünftig zu verhindern, empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die folgenden Schritte:

1. Überprüfen Sie Ihren eigenen Rechner sowie weitere Rechner, mit denen Sie ins Internet gehen, mittels eines gängigen Virenschutzprogramms 
auf Befall mit Schadsoftware.

2. Ändern Sie alle Passwörter, die Sie zur Anmeldung bei Online-Diensten wie zum Beispiel Online-Shops, Soziale Netzwerke oder E-Mail-Konten nutzen.

3. Lesen Sie die weiteren Informationen hierzu unter unter http://www.bsi-fuer-buerger.de.

Diese E-Mail ist vom BSI signiert. Wie Sie die Signatur überprüfen können erfahren Sie auch unter http://www.sicherheitstest.bsi.de.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BSI-Sicherheitstest-Team

 

Ja, steht ja alles drin, was man wissen muss. 

 

Ärgerlich, aber kein Grund zur Panik!

 

Ich würde noch zusätzlich ein Auge auf alle meinen Kundenkonten, Webseiten, eMails usw werfen - ob sich da was tut, was nicht ich getan habe ... 

 

Das war's!