Übung "Wahl in München"

Als Übung für das bisher Gelernte versuchen wir uns einmal an Politik - nein, nicht richtig, sondern an dem, was man an den Wahlabenden im TV sieht: Sitzverteilung als Tortengrafik .. das sieht zB so aus:

 

 

... ich häng' mich 'mal weit aus dem Fenster: das können wir auch!! Aber alles schön Schritt für Schritt:

 

 

 

Rohdaten

Zunächst müssen wir an die sog. Rohdaten kommen. In diesem Falle: Welche Partei hat wieviel Stimmen bekommen, in absoluten Zahlen!

 

Sie sind ja schon Profis - suchen Sie im Internet bitte nach

"kommunalwahl in münchen 2014"

 

.. und da ich ein großer Fan von Wikipedia bin, nehmen wir die..

 

 

In Excel aufbereiten

Zahlen allein machen nicht glücklich - wir müssen jetzt etwas tippen, bzw. copy/paste: Die nakkerten Zahlen von wikipedia geben wir in ein Blatt von Calc ein, das sollte zum Schluss ungefähr so aussehen:

 

 

... jetzt kommt Mathe ins Spiel ...

ich zitier 'mal aus dem wikipedia-Artikel, da steht:

 

Neues Sitzzuteilungsverfahren

2010 hat der Bayerische Landtag beschlossen, dass Kommunalwahlen nicht mehr nach dem d’Hondtschen System, sondern nach Hare/Niemeyer ausgezählt werden.[16] Das verhindert eine Benachteiligung kleiner Parteien und Gruppierungen. Bereits 0,6 bis 0,7 % genügen dann, um einen Sitz zu gewinnen.[17]

...

Nach Hare-Niemeyer wird die Parteistimmenzahl multipliziert mit der Anzahl der Sitze durch die Gesamtstimmenzahl geteilt. Es ergibt sich eine Quote mit Nachkommastellen. Die Ergebnisse aller Listen werden auf eine ganze Zahl abgerundet und die Sitze danach vergeben. Dadurch wurden in München 73 der 80 Sitze vergeben.

 

Oha!

 

Noch 'mal in meinen Worten:

die absolute Zahl der Stimmen, die eine Partei bekommen hat, mal 73 (=Anzahl der Plätze), geteilt durch die Summe aller Stimmen. Und falls 'was mit Komma, dann OHNE Rest...

 

Dröseln wir das mit unseren Möglichkeiten auf:

Summe ALLER Stimmen ist einfach: dafür kennen wir ja schon die SUMME-Funktion in Calc:

 

Wir suchen uns eine freie Zelle, drücken oben neben dem Eingabefeld auf das summa-Zeichen -schon fertig!

 

 

Von 'absolut' zu 'relativ'!

So, jetzt haben wir alles z'amm: Parteistimmenzahl, Gesamtzahl, Anzahl der zu vergebenen Sitze - jetzt müssen wir das in eine Formel gießen:

(Partei x 73) / Summe

 

oder, da wir das ja für JEDE Partei berechnen wollen:

 

(ParteiZelle x 73) / Summe

 

Probieren wir das 'mal:

 

Klappt! ... klappt nicht :(

Für unsere erste Zelle klappt das super! Nun ist die Zelle schwarz umrandet, unten rechts ist ein schwarzer 'Knubbl', Sie kennen das: ziehen und alles wird automatisch aufgefüllt.

 

... wird es nicht -Pfähla!?!

Was haben wir falsch gemacht? DIV/0???

Nun, die Fehler-Anzeige führt uns auf die Spur: DIV/0, heisst 'Dividiert durch Null' - und das geht ja bekanntlich nicht. Aber wieso denn Null? Wir haben doch so schön eine Gesamtzahl ausrechnen lassen, die 38.652.198 - wo ist die denn geblieben??

 

Nun: das steht in der Formel der 'falschen' Zellen:

 

Unsere 'automatische' Formel-Übertragung war nur teilweise erfolgreich: Calc, der kleine Schlingel, hat nicht nur die jeweils neue Parteistimmen-Zelle eingetragen (=richtig), sondern auch immer eine neue Summen-Zelle (=falsch!).

 

Wir wollen ja immer die gleiche!

 

Das können wir Calc beibringen, indem wir ein Dolarzeichen einfügen:

also statt 'B21', muss es bei mir 'B$21' heißen - ändern wir das ...

Jetzt stimmt's:

Jetzt haben wir die gleichen Zahlen wie wikipedia - olá!!

 

Wissen Sie noch, wie man Grafiken in Calc macht? Dann machen Sie das mit Ihrer neuen Tabelle:

 

 

< click für groß >
< click für groß >